Die Natur berührt uns

Heute möchte ich eine ganz ungewöhnliche Gschichte erzählen.

Letzten Sonntag morgen hörte ich kurz vor 6 Uhr morgens draußen ein Geschrei, das auf fressen und gefressen werden schließen ließ. Ich ging ans Fenster und sah im ersten kaum wahrnehmbaren Licht des Tages irgendetwas über die weite Wiese vor meinem Fenster fliegen, konnte aber nicht wirklich etwas erkennen.

Als ich eine Viertelstunde später wieder hinaussah, saßen die Elstern der Umgebung regungslos im Schnee. Nichts bewegte sich und ich wußte nicht was los war – so etwas habe ich noch nicht gesehen. Ich schaute fast eine Stunde diesen reglos wartenden Vögel zu.

Irgendwann dann – ich hatte zwischendurch dann mal was anderes zu tun als nur gespannt nach draußen zu sehen – waren die Elstern weg.

Nur noch eine lag da – und die war tot.

Dieses Verhalten der klugen Vögel hat mich zutiefst berüht – halten Elstern eine Art Wache für verletzte oder tote Elstern?

Ich weiß es nicht – aber vielleicht du? Gruß Ellen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar